<< zurück

Aktuelles
28.11.2013
Lampedusa Rap und Harraga Special
Präsentation von Gabriele del Grande

Stadtteilzentrum Kölibri, Hein Köllischplatz, Hamburg
19.30 Uhr
Eintritt frei

Viele Rapper in Algerien, Tunesien und Marokko singen darüber, nach Europa zu migrieren. In ihren Texten ist der Seeweg nach Europa kein Verbrechen, sondern ein Abenteuer – ja fast eine Befreiung. Die Lieder erzählen von Menschen, die den Grenzübertritt ohne gültige Reisepapiere wagen, sogenannte „Harraga“.
Sie beschreiben die Träume, die diese jungen Menschen von den Randgebieten der Welt ins Zentrum Europa treiben und die Enttäuschungen, die sie dort erfahren.
Der italienische Journalist und Autor Gabriele del Grande stellt verschiedene Perspektiven in der Musik gegenüber und analysiert anhand dieser die Grenzen der Mobilität im Zeitalter der Globalisierung.
Del Grande ist Gründer des Blogs "Fortress Europe" auf welchem er die menschenunwürdige Praxis, der MigrantInnen an den Außengrenzen Europas ausgesetzt sind, dokumentiert und eine Übersetzung der bekanntesten Harraga-Songs vorstellt.
  • http://fortresseurope.blogspot.de/2006/02/immigrants-dead-at-frontiers-of-europe_16.html

    Er erhielt 2010 den Pro-Asyl-Menschenrechtspreis.

    Eine Veranstaltung der Medizinischen Flüchtlingshilfe e.V.
  • http://www.mfh-bochum.de/

    in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Hamburg

    Flyer


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben