<< zurück

Aktuelles
17. bis 18.10.2008
Aufruf zur Mobilisierung für einen regierungsunabhängigen Migrationsgipfel

Gegen den EU-Afrika-Gipfel am 25.11.2008 in Paris

Frankreich hat das Thema Migration zur einer seiner Prioritäten während der französischen EU-Präsidentschaft im zweiten Halbjahr 2008 gemacht.

Am 15. und 16. Oktober trifft sich der Ministerrat der EU in Brüssel, um einen "Europäischen Pakt über Einwanderung und Asyl" zu verabschieden. Außerdem wird, nach einer ersten Konferenz 2006 in Rabat, im November diesen Jahres in Paris die zweite interministerielle euro-afrikanische Konferenz zu Migration und Entwicklung stattfinden.

Frankreich will seinen europäischen Partnern Verträge vorschlagen zum "konzertierten Management der Migrationsströme und zur gemeinsamen Entwicklung", als Modell für Verhandlungen, in denen auf der einen Seite Frankreich Werbung macht für eine "immigration choisie" (ausgewählte oder selektive Einwanderung) und auf der anderen Seite von den Ländern des Südens fordert, ihre Staatsangehörigen und diejenigen aus Drittländern, die ihr Territorium durchquert haben, zurück zu nehmen.

Wir sind besorgt über den wesentlich von sicherheitspolitischen Prinzipien bestimmten Umgang mit Migration, der den Tod Tausender von Menschen in Kauf nimmt, und über die Umsetzung ökonomischer Entscheidungen, die den afrikanischen Kontinent auch in Zukunft jeglicher Entwicklungsmöglichkeiten berauben werden, und haben deshalb entschieden, eine europäische Mobilisierung zu organisieren, um die Stimmen der europäischen und afrikanischen Zivilgesellschaften zu Gehör zu bringen.

Es ist höchste Zeit, dass die Frage von Migration und Entwicklung wirklich unter dem Blickwinkel gegenseitiger Interessen gedacht wird: denen der Herkunftsländer, der Transitländer, der Aufnahmeländer und vor allem der MigrantInnen selbst.

Europa verwandelt sich in eine geschlossene Festung und benutzt unverhältnismäßige Mittel, um den Zugang zu seinem Territorium zu verhindern und Papierlose abzuschieben. Wir lehnen die Systematisierung der Auffanglager und die kompromisslose Abschiebepraxis ab.

Wir sehen uns in der Kontinuität der ersten regierungsunabhängigen Konferenz zwischen Europa und Afrika zum Thema "Migration, Bewegungsfreiheit und Grundrechte":

Für den 17. und 18. Oktober rufen wir zu einer großen Mobilisierung nach Paris auf, mit der wir für einen anderen Umgang mit dem Thema der Immigration und für andere politische Beziehungen zwischen der Europäischen Union, Afrika und den übrigen Teilen der Welt eintreten wollen. Wir werden die zweite regierungsunabhängige Konferenz zwischen Europa und Afrika, einen großen Protestzug und ein spektakuläres Konzert organisieren.

Informationen über den Eu - Afrika - Gipfel
  • Second Euro-African Ministerial Conference on Migration and Development

  • Declaration_finale_-_Conference_de_Paris_FR.pdf (pdf, 175 Kb)
  • Final_statement_-_Paris_conference_EN.pdf (pdf, 167 Kb)
  • Conference_de_Paris_Programme_2_FR.pdf (pdf, 75 Kb)
  • Paris_conference_programme_2_EN.pdf (pdf, 76 Kb)
  • Konferenz_von_Paris_Ablauf_2_DE.pdf (pdf, 79 Kb)
  • Dossier_de_presse.pdf (pdf, 2303 Kb)

    Ein Glied in einer Kette offizieller Konferenzen (Bericht vom EU - Afrika_Gipfel von Bernhard Schmid, Paris)


    Kontakt:

    sommet.citoyen.migrations@gmail.com


    Bericht vom Gegengipfel von B. Schmid
    Abschlusserklärung (deutsch)


    Aufruf zum Gegengipfel(deutsch)
    Aufruf zum Gegengipfel(englisch)
    Aufruf zum Gegengipfel(französisch)
    Aufruf zum Gegengipfel(portugisisch)
    Aufruf zum Gegengipfel(spanisch)

    more informations (not only in french)
  • http://www.despontspasdesmurs.org/(franz.)
  • http://www.despontspasdesmurs.org (english)/
  • http://www.manifeste-euroafricain.org/

    Demands and pictures from Euro - African Conferences
    The migration debate on a global level
    Power Point Präsentation als PDF
    Solidarische Netzwerke – Bewegungen an den euro-afrikanischen Grenzen (Stand Nov. 2008)
    von Conni Gunsser
    Quellenangabe: Komitee für Grundrechte und Demokratie (Hrsg)
    Jahrbuch 2009: Jenseits der Menschenrechte.
    Die europäische Flüchtlings- und Migrationspolitik, 19,90 Euro;
    ISBN 978-3-89691-760-7

    Der Text des Pakts
    Europäischer Pakt zur Einwanderung und Asyl vom 24.09.2008


    eine Analyse des "Europäischen Pakts zu Einwanderung und Asyl" von Bernd Mesovic (Pro Asyl)
  • http://www.proasyl.de/fileadmin/proasyl/fm_redakteure/Presserkl_Anhaenge/Sept23KommentierungEuPakt.pdf/


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben