<< zurück

Aktuelles
07.und 08.12.2009
HANDEL MACHT KLIMA - Karawane 2009
Von Genf bis Kopenhagen, Alternativen aufzeigen

In Hamburg treffen sich am 7. und 8.12. beide Routen


Zwei wichtige Gipfeltreffen finden Ende 2009 in Europa statt:
die 7. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf und der UN-Klimagipfel in Kopenhagen.
Die HANDEL-MACHT-KLIMA-Karawane 2009 will die Proteste gegen die WTO mit den Prostesten gegen den Klimagipfel verknüpfen.
Zwischen dem 3.-9.12. fahren 60 Vertreter_innen von sozialen Bewegungen aus dem globalen Süden auf zwei Routen von Genf nach Kopenhagen.
In Hamburg treffen sich am 7. und 8.12. beide Routen und wir freuen uns, alle Aktivist_innen hier zu haben.
An der Karawane teilnehmen werden u.a.:

  • direkt vom Klimawandel betroffene Bewegungen, wie Via Campesina und Indigenous Climate Connection of the Pacific (Neuseeland)

  • Bewegungen, die vom Rohstoffbedarf des fossilistischen Kapitalismus bedroht sind, wie die AIDESEP und die Coordinacion Andina de las Organisaciones Indigenas (Peru)

  • Organisationen, die sich für das Konzept "Öl im Boden belassen" einsetzen, wie die Accion Ecologica Ecuador oder OILWATCH Nigeria

  • Bewegungen des Netzwerkes Jubilee South, die Reparationsmaßnahmen für den globalen Süden wegen der ökologischen Schulden des industriellen Nordens einfordern

  • Kleinfischer-Bewegungen, die für Ernährungssouveränität kämpfen

  • kleinbäuerliche und indigene Bewegungen, die für eine alternative, basisdemokratische Klimaschutz-Agenda kämpfen, wie die Alianza de los Pueblos Indigenas Kuna (Panama) und die Fuerza de la Muher Wayuu (Argentinien)

    Montag, 7.12., 19.30, "Die Folgen von Handelsliberalisierung & Klimawandel auf den globalen Süden", Werkstatt 3, Nernstweg 32, S-Bahn Altona

    Dienstag, 8.12.: 19 Uhr: "Die Karawane Handel-Macht-Klima - auf dem Weg nach Kopenhagen": ein Diskussionsabend mit abschließenden Workshops, Gymnasium Allee, Max-Brauer-Allee 83-85, Altona
    VeranstalterInnen:
    Atmospheric Disorder
    Avanti - Projekt undogmatische Linke
    BUND-Jugend Hamburg
    Bundeskoordination Internationalismus (BUKO)
    Eine Welt Netzwerk Hamburg (EWNW)
    Flüchtlingsrat Hamburg
    Initiative "Moorburgtrasse stoppen!"

    Aktuell 03.12.09
    50 Aktivisten und Aktivistinnen aus dem globalen Süden reisen vom 3. bis 9. Dezember vom Handelsgipfel in Genf zum Klimagipfel nach Kopenhagen. In verschiedenen Städten informieren sie über die engen Verbindungen von Handelspolitik und Klima. Die internationale Karawane wird zwei Tage in Hamburg sein und es gibt für die Presse verschiedene Möglichkeiten, die teilnehmenden Aktivisten und Aktivistinnen aus dem globalen Süden kennen zu lernen:
    Pressekonferenz:
    Dienstag, den 8.12., 11.30 Uhr
    im Kölibri, GWA St. Pauli Süd, Hein-Köllisch-Platz 11 + 12, 20359 Hamburg

    An der Pressekonferenz nehmen teil:
    - Benito Calixto Guzmán von der Vernetzungsorganisation CAOI (Coordinadora Andina de Organizationes Indígena), Peru
  • www.minkandina.org

    - Suria Rajini von der Bauernbewegung APVVU, Indien, http://asianpeasant.org
  • http://asianpeasant.org

    - Jens Fischer vom Hamburger Klimaplenum berichtet über die Proteste gegen das Kohlekraftwerk Moorburg & gegen die Energiepolitik des schwarz-grünen Senats

    Zwei Veranstaltungen:
    Dienstag, den 8.12., jeweils um 19 Uhr
    Podiumsdiskussion: Die Karawane auf dem Weg nach Kopenhagen
    Gymnasium Allee, Max-Brauer-Allee 83-85, Altona

    "David gegen Goliath":
    Ein Vertreter von CONACAMI (Coordination of CommunitiesAffected by Mining in Peru) diskutiert mit Leuten aus dem Dorf Moorburg
    Alte Grundschule, Moorburger Elbdeich 249, HH-Moorburg

    Presseerklärung vom 20.11.09

    Mehr Information
  • www.climatecaravan.org

    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben