<< zurück

Aktuelles
26.07.2007
Die neue EU-Außengrenze zur Ukraine und ihre Auswirkung auf die Situation von Flüchtlingen im Land
und up dates zum no border camp in Uzhgorod/Ukraine

Veranstaltung
Bildungswerk, Kottbusser Damm 72, 10967 Berlin
U-Bahn Herrmannplatz
19:30 Uhr
Die Außengrenzen der Europäischen Union verschieben sich immer weiter nach Osten.
Schon seit Jahren ist die Ukraine angehalten, Flüchtlinge am Grenzübertritt gen Westen zu hindern.
In einigen Regionen existieren bereits Internierungslager für Flüchtlinge, deren Zahl wird in den kommenden Jahren ansteigen. Die Situation für Flüchtlinge in der Ukraine ist extrem instabil und von Behördenwillkür geprägt.
Zunehmend lassen sich auch Abschiebungen in die Herkunftsländer beobachten.

Die Veranstaltung will über die Entwicklungen an der ukrainischen Grenze zur EU und über die Situation von Flüchtlingen in der Ukraine informieren.

Vom 11. - 20. August findet in der Ukraine ein no border camp statt.
Im zweiten Teil der Veranstaltung möchten wir informieren, was dort geplant ist (z.B. Diskussionen und Veranstaltungen auf dem Campgelände, Ausflüge in die Umgebung, u.a. zu den Flüchtlingslagern. Parallel wird vor Ort ein Treffen von Food-not-bombs-initiativen stattfinden)

Referent: Christopher Nosh/FIB
Christopher hat im Frühjahr 06 die Flüchtlingslager in der Ukraine besucht und wird u.a. von seiner Recherchereise berichten.

Infos zum Camp: Ari/Polen AG

Die Veranstaltung wird organisiert von der Ari/Polen Ag und wird unterstützt von bildungswerk der Heinrich böll stiftung ak ostwest


Informationen zum no border camp in der Ukraine
  • www.noborder.org

    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de

  • << zurück

    nach oben