<< zurück

Abschiebungen
27.04.2006
1 Jahr Mahnwache gegen Abschiebung

Mahnwache und eine Kundgebung
Donnerstag, den 27.04.2006
10.00 bis 11.00 Uhr
vor der Ausländerbehörde Hamburg, Amsinkstraße
Die Innenpolitik des Hamburger Senates und der Bundesregierungist eine Politik der Ausgrenzung gegenüber Flüchtlingenund anderen Einwanderern/innen, die ihren Höhepunkt in täglichen Abschiebungen findet.

Dabei werden immer wieder Familien getrennt, Erwachsene wie Kinder nachts aus den Betten gerissen, schwerstkranke und traumatisierte Menschen gefährdet und (Menschen-) Rechte missachtet.

Betroffen sind oft Menschen, welche jegliche Lebensgrundlage in ihrem Herkunftsland verloren haben, die eine dringend benötigte medizinische Versorgungdort nicht bekommen können, oder solche, die hier geboren und aufgewachsen sind und dadurch keinerlei Bindung zu ihrem sogenannten Heimatland haben.

Ausgangspunkt der unmenschlichen Abschiebemaßnahmenin Hamburg ist die Zentrale Ausländerbehörde in der Amsinckstraße 28.

Um gegen diese Praxis zu protestieren und uns mit deren Opfern, den Flüchtlingen, zu solidarisieren, veranstalten wir dort nun bereits seit einem Jahr 1-2 mal wöchentlich eine Mahnwache.

Wir laden herzlich dazu ein, diesen traurigen und zugleich ermutigenden Anlass gemeinsam zu begehen
mit der Mahnwache und einer kurzen Kundgebung am
Donnerstag, den 27.4.2006, von 10.00 - 11.00 Uhr
vor der Ausländerbehörde, Amsinckstr. 28


Treffpunkt ist das Café Exil
Spaldingstraße 41- direkt gegenüber der Ausländerbehörde.

Informationen zum Café Exil
  • Café Exil

  • Aufruf vom Café Exil und Brot und Rosen


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de

    << zurück

    nach oben