<< zurück

Aktuelles
16.12.2008
Bleiberecht für AfghanInnen in Hamburg

Geplanter Aufenthaltstitel nach § 25 (5) AufenthG)
Hamburg gewährt AfghanInnen, die sich seit mehr als 18 Monaten in Hamburg geduldet aufhalten, ein Bleiberecht. Sofern sie keine Straftaten begangen haben und nicht unter Terrorismusverdacht stehen, sollen ihnen Aufenthaltserlaubnisse für zunächst 6 Monate erteilt und später entsprechend verlängert werden. Dies teilte Innensenator Ahlhaus am 15.12.2008 mit. Durch diese Entscheidung erhalten die in Hamburg lebenden afghanischen Staatsangehörigen in ihrer großen Mehrheit nach Jahren der Ungewissgeit eine Perspektive. Besonders begrüßenswert ist, dass von der Regelung nicht nur Familien und alleinstehende Frauen, sondern auch alleinstehende Männer erfasst werden sollen. Sie geht damit weit über den Koalitionsvertrag hinaus, in dem nur die Verlängerung des faktischen Abschiebestopps für Familien vereinbart worden war.

Quelle:
  • www.fluchtpunkt-hh

    Pressemitteilung Innensenator Ahlhaus vom 15.12.08


    Große Anfrage zum Bleiberecht vom 21.10.2008 DIE LINKE
    Antwort des Senats vom 18.11.2008
    Pressemitteilung vom FR Hamburg und Café Exil zur Bleiberechtsregelung vom 24.11.2008


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de

  • << zurück

    nach oben