<< zurück

Abschiebungen
16.01.2008
Abschiebungen nach Guinea?

Aktuelle Lage und Bericht aus der Abschiebehaft
Nach einer Meldung aus der Hamburger Abschiebehaft sollen einige Guineer Mitte Januar abgeschoben werden, und zwar mit Papieren der dubiosen Delegation, die 2005 zweimal in Hamburg war.

In Guinea haben die Gewerkschaften ein Jahr nach dem Generalstreik und Massendemos mit über 100 Toten im Jahr 2007 ab dem 10.1.08 einen erneuten Streik angedroht. Ein Grund ist die Entlassung des Kommunikationsministers, wodurch der alte Präsident Lansana Conte gegenüber dem letztes Jahr mit internationaler Vermittlung und Zustimmung der Gewerkschaften eingesetzten Premierminister Lansana Kouyaté seine Macht zeigen wollte (der Kommunikationsminister hatte kritische Äußerungen von sich gegeben).

Es gab schon Auseinandersetzungen in einigen Stadtvierteln Conakrys (Jugendliche zündeten Reifen an und forderten Rücknahme der Entlassung des Ministers, Schluss mit der Korruptionspolitik und Einhaltung der Vereinbarungen von Februar 2007) und mindestens einen Toten durch den Eingriff von Polizei/Militär, und in den letzten Tagen fanden einige Gespräche statt und es wurde von verschiedenen Seiten zur Ruhe aufgerufen.

Am 10.1.08 vereinbarten Gewerkschaften und Organisationen der Zivilgesellschaft, dass der Streikaufruf erst einmal bis zum 31.3.08 ausgesetzt wird und bis dahin von der Regierung bestimmte Forderungen erfüllt werden sollen.

Bericht aus der Abschiebehaft Hamburg (10.01.2008)
Wir waren heute im gefängnis fuhlsbüttel zu besuch...
Die Ausländerbehörde war heute bei den guinea abschiebehäftlingen...

Die Behörde hat denen gezeigt was für Rückreisepapiere sie haben...es sind Pässe von der Guinea Deligation mit Bild und dort sieht man die Guinea Flagge drauf...die Pässe sind ausgestellt worden im jahr 2005 und sind gültig bis 2006 ...(es sind keine richtigen Pässe sondern einfach nur din A 5 zettel)

Die Ausländerbehörde hat momentan Schwierigkeiten die Pässe gültig zu bekommen da die deutsche Botschaft in Guinea sagt es sind Unruhen dort man kann keine Leute zurückschicken...
nun wollen sie es über die guinea botschaft in berlin versuchen...

Berichte zur aktuellen Situation in Guinea
Euro-afrikanische Kollaboration Migrationspolitik und Widerstand
(Bericht von Conni Gunßer 2007)



Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben