<< zurück

Abschiebungen
16.01.2006
"Hauptsache abschieben?"
Gesundheitliche Begutachtung von Flüchtlingen in Bremen und Hamburg

Montag den 16.01.2005
19.00 Uhr
Forum Kirche, Hollerallee 75, Bremen

Bremens Innensenator und stellvertretender Bürgermeister Thomas Röwekamp beabsichtigt, bei der Begutachtung der Reisefähigkeit von abzuschiebenden Flüchtlingen mit dem ärztlichen Dienst Hamburg zu kooperieren. Zunächst in einem "Probelauf" von 3 Fällen, aber vielleicht auch grundsätzlich. Ziel sei es, "die Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer zu erleichtern".
Bisher ist das Hauptgesundheitsamt Bremen für die Begutachtung zuständig, das über dafür qualifizierte Kräfte verfügt und nach abgestimmten Richtlinien untersucht.

Welche Folgen hätte eine Auslagerung nach Hamburg für eine unabhängige und qualifizierte Begutachtung von Asylsuchenden in Bremen?
Anne Harms von der kirchlichen Beratungsstelle "Fluchtpunkt" in Hamburg
berichtet über die fragwürdige Hamburger Begutachtungspraxis und diskutiert mit:

Dr. Jochen Zenker (Hauptgesundheitsamt Bremen)
Präsident/in der Ärztekammer Bremen (angefragt)
Vertreter/in des Senator für Inneres (angefragt)
Vertreter/in der Senatorin für Frauen, Jugend, Gesund und Soziales (angefragt)
Danja Schönhöfer (Flüchtlingsinitiative Bremen e.V.)

Moderation:
Britta Ratsch-Menke (Ökumenische Ausländerarbeit Bremen e.V.)


Veranstalter:
Afrika-FreundInnen e.V.
Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)
Diakonisches Werk Bremen, Forum Kirche
Flüchtlingsarbeitskreis Walle
Flüchtlingsinitiative Bremen e.V.
Flüchtlingsrat Bremen
Karawane für die Rechte der Flüchtlingen und MigrantInnen Bremen
Medinetz Bremen
Ökumenische Ausländerarbeit Bremen e.V., Refugio Bremen

Ankündigung der Veranstaltung als PDF
Infos zum ärztlichen Dienst des Einwohner-Zentralamtes HH (Fluchtpunkt 07.11.2005)
Fragestunde der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) am 14.12.2005

Presse
Bremen will Abschiebepraxis verschärfen (Junge Welt vom 31.01.06)
Rückführung um jeden Preis (TAZ Bremen vom 21.01.06)
Auch dieser Fall ist lösbar (TAZ Bremen vom 21.01.06)
Die ganz ruhige Hand (TAZ Bremen vom 21.01.06)
Adäquate Betroffenheit (TAZ Bremen vom 21.01.06)
"Flugtauglich" oder "rückkehrfähig"? (TAZ Bremen vom 21.01.06)
Nur nicht nach Hamburg (TAZ Bremen vom 18.01.06)
Asylbewerber in Hamburg zum Amtsarzt (TAZ Bremen 22.11.05)


Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben