<< zurück

Aktuelles
20.09.2010
Ältermachen + einsperren + zurückschieben = Kindeswohl schützen?

Podiumsdiskussion zum Umgang mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen in Hamburg
im Rahmen der Mobilisierung gegen die IMK vom 17.-19.11.2010 in Hamburg und des Weltkindertags am 20.9.2010

Kölibri, Hein Köllischplatz 12
19.30
Einleitungsbeitrag (Conni Gunßer Flüchtlingsrat Hamburg)
Interview X zum Aeltermachen (Sommer2010)
Referat von Conni Gunßer auf dem Seminar in Malmö zu MUF und Dublin II am 11.09.2010

PM zum Welt Kindertag vom Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V. (B-UMF)

Asyl: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben es besonders schwer.
Der Fall des 16-jährigen Amir aus Ägypten
(von Nina Schulz erschienen im "Freitag" am 09.06.2010 unter "Deutsche Besonderheit" )

Humanitäre Standards für MUF sicherstellen (Antrag DIE LINKE vom 24.03.2010)
Bericht des Innenausschusses zu MUF in HH vom 14.09.2010

Presse
  • Vom Eigensinn der Ausländerbehörde (TAZ 24.04.2010)

    siehe weitere Informationen auf dieser homepage:

    Link zu:
    PM Minderjährige Unbegleitete Flüchtlinge:
    ältermachen, umverteilen, zurückschieben = Kindeswohl schützen? (22.03.10)


    Link zu:
    Strafanzeige wegen Suizid eines Flüchtlings in Abschiebehaft (22.03.10)


    Link zu:
    Grobe Fahrlässigkeit hat David M. das Leben gekostet (17.03.10)



    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben