<< zurück

Aktuelles
17.07.2017
Geht Europa auch solidarisch?

Aktionskreis Hamburg Hat Platz (AHHP) lädt ein

Ort: Hörsaal Rechtshaus, Uni HH, Rothenbaumchaussee 33

18:00 Uhr


Frontex, Dublin IV, EU-Türkei-Deal und andere Fluchtverhinderungs-Pakte mit Despoten, Erfrierungstote auf ägäischen Inseln, Misshandlungen + Vergewaltigungen in Flüchtlings-lagern an EU-Außengrenzen, Massensterben auf dem Mittelmeer, Kriminalisierung von Lebensrettern, rassistische Hetze und Gewalt, Abschiebungen nach Afghanistan:

Diskussion über Alternativen zur europäischen Flüchtlingspolitik mit:

  • Prof. Gesine Schwan, Präsidentin und Mit-Begründerin der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform gGmbH

  • Andreas Lipsch, Vorsitzender von PRO ASYL und Interkultureller Beauftragter der Ev. Kirche in Hessen und Nassau

  • Johanna Bussemer, Leiterin des Referats Europa im Zentrum für internationalen Dialog und Zusammenarbeit, Rosa-Luxemburg-Stiftung

  • Helene Heuser, Koordinatorin der Refugee Law Clinic, Uni Hamburg, Fakultät für Rechtswissenschaften

    Moderation: Burkhard Plemper

    Veranstalter:
    Aktionskreis Hamburg Hat Platz, AHHP (AG Kirchliche Flüchtlingsarbeit, Attac, Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen, Flüchtlingsrat Hamburg e.V. und Ottenser Gespräche zu Flucht und Migration) in Kooperation mit:

    Refugee Law Clinic Hamburg

    Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg (gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg)

    Hier online unterzeichnen:
  • https://weact.campact.de/petitions/hamburg-hat-platz



    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben