<< zurück

Aktuelles
10.011.2012
Grenzgänger
ein Workshop zum Thema Flucht und Migration
Die Hamburger Hochschulgruppen von amnesty international, unicef und terre des hommes laden herzlich zur Teilnahme am Workshop "Grenzgänger" ein.

Im Hauptgebäude der Universität Hamburg, Westflügel (ESA-West)
11:00-18:00 Uhr

Thema: In einer immer stärker vernetzten und von Konflikten geprägten Welt gewinnt gerade das Thema der Flüchtlingsbewegungen und -politik an Komplexität. Seit 1951 die Genfer Flüchtlingskonvention formuliert wurde, haben sich sowohl die Motive zur Flucht als auch die Bedingungen in Zielländern wie Deutschland stark gewandelt. Klimatische Veränderungen, (Bürger-)Kriege, Hungerkatastrophen oder politische Unterdrückung sind nur einige der Gründe zur Flucht, die Menschen fort von ihrer Heimat und ihren Familien treibt.
Schwerpunkte in den Arbeitsgruppen sind:

Festung Europa Neben der einleitenden Frage nach Ursachen und Motiven der Flucht, also den negativen Anreizen, möchten wir auch versuchen die positiven Anreize, wie etwa die mit der Flucht verbundenen Hoff-nungen auf eine bessere Zukunft zu verstehen.
In einem nächsten Schritt sollen die rechtlichen Rahmenbedingungen untersucht werden, einerseits in Bezug auf die Grundrechte von Flüchtlingen in Deutschland und der EU, aber auch in Anbetracht der Diskussion um die Vereinbarkeit von Menschenrechten und der europäischen Abschottungspoli-tik. Davon ausgehend wird zu diskutieren sein, wie eine nachhaltige Flüchtlingspolitik gestaltet werden könnte, welche Rolle dabei eine gelungene Nachbarschaftspolitik spielt, und wie dieMedien den öffentlichen Diskurs prägen.
Referent Manuel Assner

Klimaflüchtlinge Armut, Krieg und Vertreibung waren bislang klassische Gründe für das Verlassen der Heimat, mit dem Anstieg des Meeresspiegels, starken Überschwemmungen und ausbleibende Regenzeiten ist der Klimawandel als weitere Ursache der Flucht hinzugekommen. Das Phänomen „Klimaflüchtlinge“ hat in der internationalen Flüchtlingspolitik bislang wenig Beachtung gefunden. Wer ist betroffen und vor was genau fliehen sie? Können diese Flüchtlinge jemals in ihre Heimat zurückkehren, oder bedarf es völlig neuer Strategien der Flüchtlingshilfe? Diesen und weiteren Fragen wollen wir an diesem Tag auf den Grund gehen.
Referent: Jürgen Scheffran

unbegleitete Minderjährige Unter welchen Bedingungen leben unbegleitete Minderjährige als Flüchtlinge in Deutschland und wie werden sie untergebracht? Haben sie Zugang zu Schule und Ausbildung? Wie wird das Asylver-fahren für minderjährige Flüchtlinge gestaltet? Welche Rolle spielt das "Kinder- und Jugendhilfege-setz" bei der Wahrung der Rechte der minderjährigen Flüchtlinge?
Referentin: Cornelia Gunßer

VeranstalterInnen:
Als die Hamburger Hochschulgruppen von amnesty international,
Unicef
und terre des hommes
möchten wir dieses Thema in einigen seiner unterschiedlichen Dimensionen beleuchten.

zu dem workshop:
  • http://grenzgaenger-workshop.de/

    Referate der Arbeitsgruppen:
    Referat zu "unbegleitete Minderjährige" von Conni Gunßer
    Referat zu "Festung Europa" von Manuel Assner


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben