<< zurück

G8 Gipfel
31.05.2007
Globale Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte für alle!
Austausch mit AktivistInnen aus Herkunfts- und Transitländern
von Flüchtlingen in Afrika zur EU-Migrationspolitik

Workshop in der Roten Flora (Convergence Center Hamburg, CCH)
Schulterblatt, Hamburg (U/S-Bahn Sternschanze)
Beginn 17.00 Uhr

Zu den migrationspolitischen Aktivitäten gegen den G8-Gipfel haben wir AktivistInnen aus verschiedenen afrikanischen Ländern (DR Kongo, Elfenbeinküste, Senegal, Mauretanien, Marokko, Tunesien) eingeladen, die dort und transnational gegen die EU-Migrationspolitik kämpfen.

Sie werden an der Großdemo (2.6.), am transnationalen Vernetzungstreffen (3.6.), am Migrationsaktionstag (4.6.) und am Alternativgipfel in Rostock teilnehmen.

Da die meisten von ihnen in Hamburg ankommen, möchten wir einen öffentlichen Workshop zum Austausch untereinander organisieren:
  • Hamburger AktivistInnen und Flüchtlinge stellen die Situation und die Aktivitäten verschiedener Gruppen gegen die hiesige Flüchtlingspolitik dar.
  • Die AktivistInnen aus Afrika berichten von der Situation, Debatten und Kämpfen in Herkunfts- und Transitländern.

    In der Diskussion sollte es um mögliche gemeinsame Forderungen (z.B. nach globaler Bewegungsfreiheit und gleichen Rechten für alle) und koordinierte Aktivitäten, auch über den G8-Gipfel hinaus (z.B. gegen EU-Sammelabschiebungen, Lager und Grenzkontrollen) gehen.

    Der Workshop wird auf Deutsch und Französisch, bei Bedarf auch auf Englisch, stattfinden.

    VeranstalterInnen: Flüchtlingsrat Hamburg

    Aufruf (deutsch)
    Aufruf (english)
    Aufruf (französisch)


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben