<< zurück

Aktuelles
01.02.2010
RECHT AUF SCHULBESUCH UND SCHULPFLICHT FÜR ALLE

AUCH FÜR KINDER OHNE PAPIERE IN HAMBURG!
ab 1. Februar 2010 beginnt an Hamburger Schulen die Anmeldung von Kindern für das kommende Schuljahr 2010/2011.

Aus Angst vor drohender Abschiebung mit Hilfe des Zentralen Schülerregisters ließen in den letzten Jahren viele Eltern ohne gültige Papiere ihre Kinder zu Hause.
Nach anhaltendem Protest wurde zwar nicht das Zentrale Schülerregister abgeschafft, aber das Recht auf Schulbesuch aller Kinder wurde von der Schulsenatorin Frau Christa Goetsch ausdrücklich bekräftigt.
Sie schrieb am 17.06.09 in einen Brief an die Schulleitungen der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburg:

"Der Schulbesuch in Hamburg darf nicht verwehrt werden, weil eine Meldebescheinigung nicht vorgelegt wird. (...) Wichtig ist in diesen Fällen die Überzeugung der Schule, dass das Kind tatsächlich in Hamburg (...)wohnt und damit schulpflichtig ist. Der aufenthaltsrechtliche Status einer in Hamburg wohnenden Familie ist für die Begründung eines Schulverhältnisses in Hamburg ohne Belang."

Eltern ohne gültige Aufenthaltspapiere können ihr Kind in einer Hamburger Schule anmelden, wenn sie nachweisen, dass sie in Hamburg wohnen. Die Schule muss das Kind aufnehmen.
Wir finden es wichtig, dass alle Kinder ihr Recht auf Bildung wahrnehmen.
Liebe Eltern bitte melden Sie Ihre Kinder an Hamburger Schulen an! Hilfe bei der Auswahl von Schulen vermittelt:
der Flüchtlingsrat Hamburg
Tel. 040/431587
info@fluechtlingsrat-hamburg.de


Ein Flyer von:
Landesbverband und Bleiberechtsausschuss der GEW Hamburg
Anlaufstelle Migrar (Migration und Arbeit)
Landesbezirk der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
Flüchtlingsrat Hamburg
Flyer
Brief von Christa Goetsch an die Schulleitungen vom 17.06.09


siehe auf dieser homepage
Schülerregister 17.06.2009

Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben