<< zurück

Abschiebungen
15.05.2011
Sei mir nahe, denn mir ist angst!

Andacht mit Musik, und der Möglichkeit, sich zu informieren
Treffpunkt:
13.30 Uhr
Jean-Dolidier-Weg, Bushaltestelle Mahnmal, Nähe Haus des Gedenkens und Mahnmal.

S2/ 21 Bergedorf, Bus 227 oder 327

Auto: A 25, Ausfahrt Curslack, der Ausschilderung folgen
Es laden ein:
Die Ökumenebeauftragte der NEK, Fanny Dethloff
Die Flüchtlingsbeauftragte der NEK, Martina Severin-Kaiser
und Pastor Veit Butler

"Sei mir nahe, denn mir ist angst!"
Andacht mit Musik, und der Möglichkeit, sich zu informieren.

Am 15.Mai 2011 um 13.30 Uhr rufen wir als kirchliche Beauftragte alle auf, sich zu informieren über die dohenden Abschiebungen von mehreren Roma-Familien und miteinander gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Wir tun das in der Nähe des historischen Ortes Neuengamme. Andacht heißt: Spiritualität und Information an diesem Ort des Gedenkens - keine unhistorischen Parallelisierungen, sondern Verantwortung und Antworten suchen.

Zur Zeit sind mehrere Petitionen für die Familien im Eingabeausschuss der Hamburger Bürgerschaft anhängig. Es besteht die Gelegenheit, die Familien selbst zu sprechen.

Bei Rückfragen:
Büro der Flüchtlingsbeauftragten
306200-364

  • Artikel und Fotos von der Andacht

    Web
  • www.hamburgasyl.de





    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de

  • << zurück

    nach oben